Großkalibrige Zellulosedärme (LCC)

Die Macht der Gewohnheit sorgt dafür, dass wir immer, wenn wir an Därme für mittelgroße Kaliber denken, Faserdärme, nicht-essbare Kollagendärme, Plastikdärme oder sogar Naturdärme vor Augen haben. Für gewöhnlich wird ein längst bewährter Darm vergessen. Ein Darm aus nachhaltigen Rohstoffen, der sogenannte LCC (Large Cellulose Casing). 

Für LCC sprechen sowohl kommerzielle als auch technische Gründe

Vor einigen Jahren war dieser großkalibrige LCC Darm als Alternative zu Faserdärmen wiederentdeckt worden, jedoch nur für die Fälle, in denen der Faserdarm ersetzt werden konnte. 

Aufgrund der dünnen Außenwand des Darms von ungefähr 40µ, kann das Kaliber beim Füllen bis zu 3% abweichen. Für die meisten Anwendungen, bei denen die Wurst als Stückware verkauft wird, ist die Variationsbreite der Füllkaliber nicht so wichtig. Interessant aber sind dann diese Haupteigenschaften des LCC Darms: die hohe Durchlässigkeit, die hervorragende Schäleigenschaft und die einfache Handhabung. 

Der LCC Darm ist sowohl unter kaufmännischen als auch unter technischen Gesichtspunkten interessant. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Wegen seiner guten Durchlässigkeit wird er oft für Produkte genutzt, an die Rauch, Luft oder Feuchtigkeit kommen soll. 

Im Januar testete ViskoTeepak 9 verschiedene Füllkaliber zwischen 42 und 63mm. Bei dieser Testreihe wurde der LCC Darm in einer klaren und in unterschiedlichen „Rauch-Optik“-Versionen produziert. Die Rauch-Farben geben dem Endprodukt ein attraktives, natürliches Aussehen bei begrenztem
Einsatz von Rauch. 

In den kommenden Monaten werden die technischen und die kaufmännischen Daten dieser Testreihe ausgewertet. Zusätzlich werden wir eine alternative Verpackung ausprobieren. Die Ergebnisse präsentieren wir Ihnen in der nächsten Ausgabe der „Solutions“.  

Wenn Sie mehr Informationen möchten, wenden Sie sich an den Leiter Zellulosedärme, Marc Vrijsen. Seine Email-Adresse lautet: 

marc.vrijsen@viskoteepak.com